Geld nebenbei machen
Menu
Nebenjob

GFE Nürnberg Blog

 

GFE Nürnberg Blog


Veröffentlicht von Euronetwork
GFE Blog >>

GFE Nürnberg

Trotz des großen Leids der zahlreichen GFE-Betroffenen haben es kaum welche geschafft sich über ihr GFE-Problem irgendwie gemeinsam auszutauschen um ihre Möglichkeiten vollständig auszuloten und/oder ihre Fähigkeiten zu bündeln. Wir haben festgestellt, daß die meisten es zwar möchten, aber das Zusammenkommen der Betroffenen aus der gesamten Republik in große Onlinekonferenzen ist seitens einiger Entscheidungsträger, die über die entsprechenden Adressdatenbestände verfügen und solche einfachen, preiswerten Konferenzen jederzeit einberufen könnten, anscheinend nicht so sehr erwünscht. Unsere Arbeit die Betroffenen zusammen zu bringen um kostenfreien Rat von den erfolgreichsten Fachjuristen auf diesem Gebiet zu erhalten und ggf. unsere Möglichkeiten zu bündeln wird von den Betroffenen herzlich angenommen, aber von einigen Anderen boykottiert. Bitte teilen Sie uns auf diesem Blog Ihre ehrliche Meinung und Ihre Erfahrungen mit uns der Euronetwork in Sachen GFE Nürnberg mit.

Zurück

Kommentare


Walter W. - 55 Makler aus Recklinghausen schrieb
Vielen Dank für die kostbaren Infos!

Regina Grünwald - 62 Vermittler aus Neugersdorf schrieb
Die Recherche-Arbeit von Euronetwork in Zusammenarbeit mit RA-Kanzlei Ilex finde ich super. Leider kommen einige Infos für uns zu spät. Aber trotzdem finde ich es gut, daß hier Menschen tätig sind, die etwas bewegen wollen im Interesse der GFE-Geschädigten. Ich wünsche Ihnen und uns viel Erfolg.

Sylvina Dobiáš-Kretschmar - 57 Wirtschaftskauffrau aus München schrieb
Ich bin Käufer eines BHKW. Ich stand auch erst auf der Seite von GFE. Wie auch all die Umstände sein mögen, die Tatsache war, dass niemand helfen konnte als sich mir nach der Verhaftung der GFE-Leute die Fragen auftaten: Was wird mit dem Kaufvertrag, was wird mit meinem Kredit, wie soll ich das alles bezahlen, wenn kein Geld zurückkommt, und dann noch der Ärger mit dem Finanzamt. Ich habe mich umgeschaut wer sich intensiv mit der GFE auseinandersetzt und selbst im Boot sitzt. Und, ich wählte Herrn Manoussos aus und, ich rief ihn an. Ich ließ mir von ihm, also von der Euronetwork helfen und kam somit auch zum Herrn Dr. Schulte Am Hülse. Und heute liebe Leute muss ich sagen, dass es die beste Entscheidung war. Was ich damit sagen will ist, dass Ihr der Euronetwork vertrauen könnt. Die machen nichts ohne Bedacht, die Dinge haben Hand und Fuß. Vor allem erzählt es anderen Geschädigten, wenn diese Hilfe brauchen und das vor allen Dingen schnell, bevor noch mehr Schaden seine Ausmaße nimmt. Wie gesagt, Ihr seid hier gut aufgehoben. Von hieraus nochmals vielen Dank meinerseits an Herrn Manoussos und Team sowie an den wunderbaren Anwalt Herrn Dr. Schulte am Hülse für jede Einsatzbereitschaft und Hilfe.

Alexander Schilling - 35 Installateur und Blechner aus Karlsbad schrieb
Vielen Dank für Eure Recherchen und Informationen, die OnlineKonferenz zweks GFE fand ich ganz toll ich hoffe das sich noch mehr Geschädigte melden. Wichtig!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Meldet euch für die nächste Onlinekonferenz an die findet am 29.03.12 um 18.55 statt. Ihr werdet es nicht bereuen denn es geht auch um Euer Geld. Danke noch mal, ich wünsche für SIE UND FÜR UNS NOCH VIEL GLÜCK!

Karsten Kragel - 52 Bauingenieur aus Stendal schrieb
Vielen Dank für Eure Mühe in Sachen GFE und wenn alle Geschädigten an einem Strang ziehen, ist das Thema TÜV bestimmt noch eine Option.

Hans Unterköfler - 68 Kaufmann aus Neusäß schrieb
Hallo! Wir waren sehr positiv überrascht über die Fülle von qualifizierten Informationen bei dieser Konferenz!

Karin Anthofer - 56 Kauffrau aus Neusäß schrieb
Die Informationen waren sehr hilfreich für mich. Ich war mir nicht sicher, wer mir am besten helfen kann. Jetzt ist mir klar, dass ich bei Euronetwork sehr gut aufgehoben bin!

Jürgen Striewski - 56 Werker aus Bösdorf schrieb
Danke für die gute Information in Sachen GFE!

M.R. Weinet - * * aus Nürnberg schrieb
Es wäre wirklich ein phantastischer Erfolg, wenn die Betroffenen was von ihrer Kohle sehen würden.

Kuno Pagel - 56 Sozialarbeiter aus Brandenburg schrieb
So viele Theorien, so viel Verunsicherung, da anscheinend so viele unterschiedliche Interessen - für mich sehe ich jetzt nur noch die Chance, wenigstens die 19% vom Finanzamt zurückzuerhalten, die wieder zurückgeholt wurden, nachdem sie schon einmal ausbezahlt waren.
Meine Unternehmereigenschaft habe ich wenigstens noch.
Ein herzliches Dankeschön an die Engagierten, leider habe ich erst durch die Konferenz von euch erfahren.

Iris Rohn - 49 Reiseverkehrskauffrau aus Berlin schrieb
Die Steuerkonferenz am letzten Donnerstag war sehr informativ. Durch die große Unterstützung von Herrn Manoussos und Herr Dr. Schulte am Hülse hoffen wir sehr, dass uns doch noch Gerechtigkeit widerfährt und dieser großangelegte Betrug für alle Geprellten ein gerechtes Ende findet...

Bernd Lebtig - 58 Finanzmakler aus 76287 Rheinstetten schrieb
Ich wohnte der ersten Onlinekonferrenz bei...so viel Infos habe ich in den letzten 15 Monaten nicht bekommen.....weiter so....werde all meine Kunden für die nächste Konferenz am 29sten einladen.... Viele Grüße Bernd Lebtig

Helmut Kühme - 64 Kfm./Rentner aus Porta Westfalica schrieb
Für mich war die Konferenz schon sehr hilfreich. In der Tätigkeit für die GFE habe ich mehrere BHKW verkauft und mir als Zusatzwunsch selbst eine Anlage finanzieren lassen. Jetzt stehe ich auf einen Berg von Schulden und möchte sowohl meine als auch für meine Kunden eintreten. Hierzu suche ich jede Möglichkeit, diese ohne jeden Reibungsverlust und unter sauberen Gründen abzuwickeln. Hierfür habe ich in der Konferenz neuen Mut gefaßt und kann nur jedem die Empfehlung zur Teinahme raten. Helmut Kühme

Sven Lange - 37 Automobilbauer aus Hecklingen schrieb
Ich finde es toll, das sich mal endlich jemand um uns Geschädigte kümmert. Für Viele, gerade Kreditnehmer wie ich ist diese Zeit nicht so angenehm. Ich hoffe für Alle das Beste um wenigstens ein Teil der Investition zurückzuerlangen. Nach einer Zeit wo überhaupt keine Infos an uns gelangt sind ist dies der erste Lichtblick. Weiter so, ich bleibe dabei !!!

Berthold Müller - 44 selbständig,Marketing und Devisen aus Waldachtal schrieb
Besten Dank, für die sehr gute Info am Donnerstag, jetzt sollten wir wie besprochen enger zusammenarbeiten, die Euronetwork mit samt der Kanzlei Ilex hat sehr viel in Sachen GFE-erwirkt, die Kanzlei Ilex hat bisher sehr vieles bewirkt.

Andreas Kalinger - 42 Lagerist aus Karlsruhe schrieb
Vielen Dank! Die Videokonferenz war sehr informativ! Einige von diesen Informationen hätten wir sehr gut und sehr viel früher gebrauchen können. Nun, dies ist leider nicht geschehen... . Hier bei Euronetwork scheint sich was zu bewegen. Ich bin mir sicher, wenn alle an einem Strang ziehen, können noch mehr positive Ergebnisse erzielt werden. Dies wäre für jeden von uns, nach einer Durststrecke von sechzehn Monaten schlicht und einfach sehr schön. Dies läßt mich und meine Familie hoffen, dass noch nicht alles verloren ist und dass wir wenigstens einen Teil des Geldes wieder bekommen. Ich wünsche uns allen viel Erfolg und Durchhaltevermögen.

Sylvina Dobias-Kretschmar - 57 Wirtschaftskauffrau aus München schrieb
Hallo alle zusammen, die Euronetwork hatte schon vor einem Jahr intensiv GFE-Konferenzen ins Leben gerufen und ihre Hilfe angeboten. Leider wurde diese Chance nicht weitergegeben. Mein Vermittler war auch ein einziges Mal dabei, aber er denkt, glaube ich, immer noch eines Tages gibt es einen großen Knall und das Ganze mit der GFE war ein Justizirrtum und jeder bekommt von der Staatsanwalt sein Geld zurück. Großer Irrtum. Ich freue mich für die Geschädigten, auch für die Verkäufer, die endlich verstanden haben, dass es ohne professionelle Hilfe nicht mehr geht und sich mit der Euronetwork und Herrn Schulte am Hülse verbinden. Ich habe großes Vertrauen und wünsche allen Mut und risiegen Erfolg.

Karl Fischer - 63 Rentner aus Ehingen schrieb
Am Anfang war ich skeptisch. Das aber hat sich grundlegend geändert. Wer hat sich bisher um unser Problem gekümmert? Durch die Konferenz kam Transparenz in die Sache die ich bisher vermisst habe. Die Herren Manoussos und Dr. Schulte am Hülse stellen sich 2 Stunden aufopferungsvoll zur Verfügung und beantworteten alle Fragen ohne Gebührenrechnung. Mein Appell : Macht alle mit - denn Einigkeit macht stark! Danke

Hans-Jürgen Prill - 59 Unternehmer aus Grabow schrieb
Die Informationen aus der Konferenz waren interessant und hilfreich. So ein Zusammenschluss von Fachkräften, Kunden und Vertrieblern hätte schon im Dezember 2010 organisiert werden müssen, um zu verhindern, dass sich Andere an den Kundengeldern bereichern können. Jetzt gilt es den Schaden zu minimieren. Da für ist der Zusammenschluss aller notwendig.

Ronny Bartels - 29 Mechaniker aus Halberstadt schrieb
Diese Konferenz war ein sehr guter Anfang und äußerst informativ ! Ich bin durch persönliche Gespräche mit Herrn Manoussos auf unsere Möglichkeiten, in Sachen GFE, aufmerksamm gemacht worden. Die Konfernz hat uns auch gezeigt das Herr Manoussos ein Mann der Tat ist.

Helmut Kühme - 64 Kfm./Außendienst/Rentener aus Porta Westfalica schrieb
Nachdem mir Mut gemacht wurde, möchte ich kurz über meine Erlebnisse mit dem Geschäftsführer des Vertriebs der GFE berichten. Alle Verträge galten nichts für IHN. Schmierig hat er alle Vereinbarungen hintergangen und somit Mitabeiter um viele tausend € hintergangen. Leider habe ich zu spät erfahren, dass ER wegen ähnlicher Machenschaften bei der Fa. AW AG rausgeflogen ist. Uns im Norden hat er "Tatsachen" berichtet, die überhaupt nicht stattgefunden haben. So versuchte ER uns zu motivieren, Kunden und Vertriebmitarbeiter zu gewinnen. Wenn einer in den Knast gehört, dann er. Nachdem ich ihm persöhnlich mitgeteilt hatte, dass er lügt, war ich natürlich unten durch. Das hat an seiner Profilneurose geknabbert und ER konnte dies auf keinem Fall vertragen. Aus meiner Strucktur hat er unter fadenscheinigen Argumenten einen Mitarbeiter zum Direktor gemacht, und so, geschickt, mehrere Tausend € in die eigenen und des Mitarbeiters Tasche geführt. Nachdem er selbst zum Geschäftsführer des Vertriebs ernannt wurde, setzte er seinen Vater (80jährig) in seine Position ein, um nochmals zusätzlich Prov. zu kassieren. Das sind in meinen Augen kriminelle Anwandlungen die mit einer Inhaftierung geahndet werden müssten bis zur vollständigen Aufklärung. Helmut Kühme

Stephan und Wilma Fink - 46 Sozialpädagoge und Krankenschwester aus Staßfurt OT Neundorf schrieb
Die Arbeit von Euronetwork und der Ilex ist Beispiel für aufopferungsvolles und selbstloses Verhalten. Herr Manoussos und Dr. Schulte am Hülse stehen voll hinter uns und versuchen, unsere Lage zu verbessern. Wir als doppelt Geschädigte (GFE & RWI) schöpfen neue Hoffnung, obwohl wir keine Wunder erwarten dürfen. Die Internetkonferenzen helfen uns, immer auf dem Laufenden zu sein und sofort Fragen zu stellen, die uns unter den Nägeln brennen. Wir würden uns wünschen, dass diese Konferenzen weiter Bestand haben. Vielen herzlichen Dank an Herrn Manoussos und Herrn Dr. Schulte am Hülse und allen anderen Mitarbeitern, die diese beiden unterstützen. Fam. Stephan Fink

E. Ritter - 49 Bauing. aus Dessau schrieb
Macht bitte weiter so! Nur aktiver Widerstand kann diese Lobby-Wirtschaft ausbremsen.

Horst Koch - 62 Jahre Rentner aus Bamberg schrieb
Habe an der Konferenz am 15.03. teilgenommen. War sehr informativ und aufschlußreich. Ich frage mich jetzt für was ich viel Geld an die RA Viola und Partner gezahlt habe und nichts erfahre. Erst in dieser Konferenz wurden Fakten dargelegt. Was haben diese RAe überhaupt gemacht außer Geld zu kassieren?

Peter Kopp - 52 Arbeiter aus Kupferzell schrieb
Vielen Dank! Die Videokonferenz war sehr informativ! Einige von diesen Informationen hätten wir sehr gut und sehr viel früher gebrauchen können. Macht alle mit!

Dietmar Hergesell - 47 Kaufmann aus Lenting schrieb
Sehr gut das sich nun endlich mal wer der Sache annimmt. Viele Infos kommen leider etwas zu spät. Die Lobbys müssen und können nur so durchbrochen werden.

Engelbert Brenner - 58 selbst. Kfm. aus Fultenbach schrieb
War eine äußerst interessante und aufschlußreiche Konferenz. Alle die bisher noch keinen Kontakt zu Herrn Manoussos und Herrn Dr. Schulte hatten wissen jetzt sicherlich, wie hilfreich das für alle ist bzw. sein kann. Ich kann nur für mich und meine Kunden sprechen, die bereits letztes Jahr Kontakt aufgenommen haben und uns sehr gut aufgehoben sind. Die bisher erreichten Ergebnisse, sowohl im Rückgewinnungshilfeverfahren, wie auch im steuerlichen Bereich sprechen für sich. E. Brenner

Annelie Machold - 67 selbst. - Rentnerin aus Crimmitschau schrieb
Ich bedanke mich bei Euronetwork Herrn Manoussos und in Zusammenarbeit mit der Ilex für die hilfreichen Informationen in der Onlinekonferenz. Ich selbst habe jetzt wieder ein besseres Gefühl und hoffe mit Ihrer Hilfe meine Probleme lösen zu können.

Luitgard Zillig - 55 Hausfrau aus Bad Staffelstein schrieb
Vielen Dank für diese informative Konferenz. Ich freue mich auf die nächste Internet-Konferenz mit vielen neuen erfolgversprechenden Hinweisen der Teilnehmer. z.B.: Lieferzeit der BHKWs 14 Wochen nach Zahlungseingang, das wäre bei mir ca. der 10.12.10 gewesen.

Hans-Peter Reichelt - 48 Mechaniker aus Seifhennersdorf schrieb
Vielen Dank für die aufschlußreichen Infos. Jetzt habe ich noch die Hoffnung, von meiner Investition evtl. etwas wieder zurück zu bekommen. Danke Herr Manoussos und Herr Ra. Schulte am Hülse

Wolfgang Helbig - 50 selbständig aus Epfenbach schrieb
Ich kann das bestätigen was Helmut Kühne beschrieben hat. Ich kannte Herrn M. von der der AW AG und wußte gar nicht, daß er nicht mehr dort arbeitet und hatte zu ihm sehr großes Vertrauen. Er stellte mir die Gfe vor und ich erzählte ihm, daß unsere Firma Heidelberger Stadtwerke Leute abbauen will und uns eine Abfindung zahlt. Ich besuchte im Mai/ Juni die GFE in Fürth und hatte keine Bedenken. Ich kaufte erst eine 30 KW Anlage. Im August bekam ich meine Abfindung und kaufte eine 50KW Anlage und eine 30 KW Anlage - meine Altersvorsorge dachte ich. Herr M. rat mir auch noch ich sollte zur RSW gehen die mir meine Situation ausrechnen und ich jede Menge Steuern sparen konnte. Ich sollte mich dann ins Handelsregister als e.K. eintragen lassen und weil ich beiden vertraute habe ich das gemacht. Es lief alles bis dahin sehr gut. Wir wurden von Herrn M. nach Kassel eingeladen - das war eine kleine Freundschaft. Dann der Schock: Am 01.12.2010 waren wir überrascht worden und dann lief gar nichts mehr. Jeder kennt den Sachverhalt. Herr M. hat mich im Januar und Februar 2011 angerufen und ich sagte zu ihm, daß ich pleite und nervlich am Ende bin. Er sagte mir ich solle mich auf ihn verlassen. Er würde sich um mich kümmern. Er wollte mir die Hand reichen damit ich nicht untergehen soll. Leider hörte ich bis zu diesem Zeitpunkt nichts mehr.
Wer etwas von Herrn M. hört sollte die hier mitteilen, denn so geht man nicht mit Existenzen um. Wolfgang Helbig

Hans-Jürgen Böhm - 61 Immobilienkaufmann aus Plauen schrieb
Danke für Eure Informationen, Aufklärung und hilfreichen Tipps hinsichtlich der GFE-Pleite. Die erste Online-Konferenz zu diesem Thema war sehr aufschlussreich. Danke für die Mühe die Ihr Euch gemacht habt. Ich kann nur allen Geschädigten empfehlen die nächste Online-Konferenz am 29.03.2012, 19.00 Uhr zu besuchen. Meldet euch rechtzeitig möglichst bald bei Euronetwork, Herrn Manoussos an. Es lohnt sich auf jeden Fall. Herzliche Grüße und Dank noch mal an Alle die hier hilfreich tätig sind. Hans- Jürgen Böhm

Harry Däubler - 57 Maurermeister aus Ansbach schrieb
Die Informationen die ich am Donnerstag bei der Steuerkonferenz erhalten habe, waren für mich sehr hilfreich. Zumindest besteht die Möglichkeit, die 19% Umsatzsteuer zurück zu bekommen. Ich freue mich, dass endlich kompetende Leute wie Herr Manoussos und Herr Dr. Schulte am Hülse sich um die Sache GFE kümmern. Leider hatten die für mich bisher tätigen RA entweder keine Ahnung oder sie wollten nur mein Geld. Es sollten soviele wie möglich sich anschließen, den nur gemeinsam sind wir stark und können etwas bewegen!!!! Danke für alles H. Däubler

Ingrid Otto - 57 Energieberaterin aus Donauwörth schrieb
Vielen Dank für die Info.

Robert Bauer - 56 Dipl Ing aus Köln schrieb
Hallo an alle, die sich hier angeschlossen haben. Die Online-Konferenz fand ich sehr gelungen. Speziell die Ausführungen von Herrn RA Schulte am Hülse. Bin schon sehr gespannt auf die nächste Konferenz. Grüße R. Bauer

Uwe Richter - 54 Handelsvertreter aus Reinhardtsdorf-Schöna schrieb
Ich finde es ist eine echte und dankenswerte Unterstützung durch das Team von Herrn Manoussos ist, die hier angeboten wird! - Sie sollte von Jedem der eine Schadensbegrenzung erreichen will, genutzt werden! Es ist schon verwunderlich, wenn es über 1000 Geschädigte geben soll, dass es so wenig Resonanz auf die Kommunikationsangebote gibt. Sind die alle schon anwaltlich versorgt, oder können sie die 8000 und mehr EURONEN locker verschmerzen? Egal, macht auf alle Fälle weiter, damit die, die an das Geschäft und das Produkt geglaubt haben, soweit wie möglich entschädigt werden können! MfG. U. Richter

Erwin Wolpert - 51 Installateur aus Herrenberg schrieb
Vielen dank für die Infos und eure Mühe. Ich hoffe, dass es noch mehr Geschädigte von GFE sich melden, damit viele bei der nächsten Onlinekonferenz dabei sind!

Cornelia Krüger - 46 Bankkauffrau aus Kaufbeuren schrieb
Die Onlinekonferenz war sehr Informativ. Ich kann mich der Meinung der anderen nur anschließen. Bei der nächsten Onlinkonferenz werden wir auf jeden Fall wieder dabeisein.

Karl-Heinz Mißlinger - 48 Finanzkaufmann aus Cham schrieb
Hallo, weiter so. Allen Geschädigten klar machen, dass wir nur über dieses Instrument und einer großen Anzahl von Teilnehmern in der Konferenz auch bestimmt einen Erfolg haben. Mir ist es doch lieber von den 124.000 Euro Brutto mindestens den Anteil des Finanzamtes zu bekommen. Grüße Karl-Heinz

Alex Auch so - Viel Ingenieur aus Stadt der Reichsparteitage schrieb
Interessant. Ich bin/war auch Unternehmer und habe ein eigenes Produkt entwickelt, produziert und verkauft. Ein Top-Produkt, welches selbst nach über 10 Jahren unerreicht ist und unerreichbar sein wird. Daß ich vom Finanzamt ungerechtfertigterweise kalt gestellt wurde, spielt keine Rolle. Aber ich habe Kunden, denen ich in die Augen sehen kann. Vor wenigen Tagen hat mich ein solcher unbedingt besuchen wollen und wir haben uns auch getroffen. Er hat meinen Krempel vor ca. 4 Jahren erworben, ich war zu diesem Zeitpunkt dank des Finanzamtes nicht mehr Firmeninhaber. Aber irgendwie hatte er mich ausfindig gemacht und ich habe ihn beraten, wie er alles verwerten soll. Ich handelte immer voll geschäftsschädigend. Das bedeutet, so preiswert wie möglich für den Kunden. Ich hätte für mich auch eine 3 oder 5-fach gewinnträchtigere "Lösung" vorschlagen können. Aber das hätte ich nicht verantworten können. Ich habe für den Kunden immer eine Lösung des Problems erarbeiten wollen, welche für ihn finanziell besser ist als jede andere Lösung einschließlich einer Nulllösung (nix machen), welche bei jeder Konkurrenz tatsächlich die optimale Lösung gewesen wäre. Dieser Kunde war auch nach dem erstmaligen Treffen recht überzeugt von meiner Strategie, was aus dieser Mail hervorgeht: "Wenn Dir der Wein gemundet hat, hast Du mir eine Freude bereitet, denn wie heißt es doch so schön- in Vino Veritas- im Wein liegt Wahrheit! Das heißt nicht, daß ich ein verkappter Na.. wäre. Für mich ist der Mensch xxxx interessant. Ich bewundere Deine geistigen Leistungen!! Daß ich ein geistiger Trittbrettfahrer bin, der Deine Leistungen ausnutzt, ist Dir ja hinlänglich bekannt, zumal ich das schon einmal gesagt habe. Deine Ideen begeistern mich und hätte ich die finanziellen Mittel, würde ich Dich ständig belästigen, was ich ja ohnehin tue. Das was Du gestern gesagt hast, es wäre eine Beleidigung, würde ich so interprädieren: Gönn Dir ruhig einen kleinen Schoppen, der den stressigen Alltag etwas vergessen läßt, das hast Du bitter nötig- meine ich." Die Beleidigung bestand darin, daß dieser Kerl mir außer den 2 Flaschen Wein, die ich gerade bestimmungsgemäß nutze, noch ein hinterhältiges Geldgeschenk machte. Wohl wissend, daß ich das nicht zurückschicken kann, weil es die "deutsche" Post klauen würde. Irgendwo "nebenan" habe ich noch etwas Aufklärendes geschrieben.

Antwort von Euronetwork

Lieber anonymer Reichsparteitageningenieur! Dieser Blog dient nicht dazu, ihn als Klagemauer für einen anonymen postenden, gescheiterten Unternehmer zu nutzen. Dieser Blog beschäftigt sich mit dem Thema, warum der TÜV Süd straffrei ein Gutachten ausstellen kann, daß den GFE BHKWs defacto unmögliche Verbrauchswerte bescheinigt. Wir haben es mit einer Institution zu tun, die eigens dafür geschaffen wurde, um Laien gegenüber technische Behauptungen von Herstellern zu belegen oder eben nicht zu belegen. Es ist eine Institution von hohem Vertrauen. Alle uns bekannten Käufe sind eben erst durch die Vorlage diverser "Gutachten" entstanden. Jetzt haben wir einen großen, kausalen Schaden. Wie wollen wir, die Geschädigten, nun mit dem TüV Süd und den Motorenentwicklern, die uns offensichtlich hinters Licht geführt haben, verfahren? Das ist Sinn und Zweck diesen Blogs! Denn Müll, den ein ähnlicher Blog beim "Honigmann" ausgelöst hat, wollen wir hier eigentlich nicht zualssen. Deinen Beitrag löschen wir zwar nicht, aber wer Abwegiges postet, dessen Beitrag wird künftig gelöscht werden!

Wichtig: Es gibt sehr viele Erfinder in Deutschland, die Bahnbrechendes und Nutzbringendes entwickelt haben. Denen geht es gut, die haben keinen Ärger mit ihren Finanzämtern, die konnten mit den eingenommenen Geldern gut haushalten, sie haben alle transparent gehandelt und verdienen gutes Geld, was wir ihnen gönnen. Warum ausgerechnet Du nicht? Fällt Dir etwas auf? Mit dem Quatsch der Verschwörung kann bei uns niemand landen, wenn es keine Beweise dafür gibt, dafür aber ganz viele Fakten in Sachen krimineller Energie seitens der Firmenführung, der Motorenentwickler und der Technischen Überwachungsvereine! Wir sind hier auch kein Esoteriktratschverein!

Jürgen Igel - 40 Unternehmensberater aus Biberach schrieb
Heute hatte ich ein längeres Telefonat mit Herrn Manoussos. Sein Vorgehen in Sachen GFE ist sehr strukturiert und überlegt, dadurch konnte er schon einiges erreichen. Seine Informationen sind sehr hilfreich und tragen wesentlich dazu bei die richtigen Wege zu gehen. Ein Kontakt mit Herrn Manoussos ist absolut zu empfehlen.

Karl-Heinz Mißlinger - 48 Finanzkaufmann aus Cham schrieb
Hallo Leute, sitze vor der Maschine (Computer) und kann irgendwie nicht an der Konferenz teilnehmen. Bin ich zu blöd oder klappt das heute auch nicht bei allen? Gruß Karl-Heinz

Antwort von Euronetwork:

Die Email und die SMS wurden heute, Mittwoch, 28.3.2012, an Sie versandt. Wenn laut Email "morgen" die Konferenz sein soll, dann müssen Sie sich schon einen Tag gedulden. Wir wissen ja, daß Sie es kaum abwarten können die Neuigkeiten zu erfahren. ;-))) Viele liebe Grüße Ihr Euronetwork Team

Berthold Müller - 44 Selbständig aus Waldachtal schrieb
Mit erneuerbaren Energien werden viele Geschäfte getätigt. Leider gibt es zuviele Abzocker wie die GFE - die Millionen an Gelder von angehenden gewerblichen Stromerzeugern, abzockte! Leider ging das so weiter. Es kommen immer wieder mehr solche Firmen aus dem Boden, es gibt immer mehr Betrüger die 3-8 Jahre absitzen, danach sich in Millionen Baden. Sowas darf nicht sein. Herr S.B. aus D. kaufte sogar für 420.000,- Euro per Kredit einige BHKWs auf Kredit, nun überlegt er, ob sein Leben noch Sinn macht, da er Schulden hat und schwer betrogen wurde.


Kommentar hinzufügen